31. August 2022

b_200_150_16777215_00_images_banners_internetbild2010_10.jpgAuch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder am bundesweiten "Tag des offenen Denkmals". Dieser steht unter dem Motto "KulturSpur. Ein Fall fürden Denkmalschutz".
Eine der Fragen: "...Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen?"

 

Hier in Ulm / Neu-Ulm gibt es noch sehr viele Spuren, die durch den Bau der Bundesfestung Ulm (1842-1859) noch bis heute im Zentrum und mitten in Wohngebieten am Stadtrand sehr deutlich erkennbar sind: Imposante Mauern, große und kleine Reduits, dutzende Schießscharten, mächtige Wallanlagen, tiefe und breite Gäben sowie zahlreiche Grünanlagen. Dabei handelt es sich um die Überreste der umlaufenden Glacis-Anlagen.

In der Kienlesbergbastion (Werk X) sind alle aufgeführten Merkmale an Ort und Stelle im originalen Zustand vorhanden! Aus diesem Grund wird dieser Bereich auch einer DER zentralen und schönsten Orte der Landesgartenschau 2030 werden!
Wir informieren Sie auf der Tour (ca.1h) über den Stand der Planungen, an denen wir uns als ständiges Mitglied im "Fachbeirat LGS 2030" schon mit zahlreichen Lösungen und Ideen eingebracht haben und werden.

Sonntag 11. September 2022, 10 - 17 Uhr:
Die Führungen starten jede Stunde bzw. nach Bedarf und beginnen im Bereich des Werkstores (Straße: "Beim Alten Fritz").
Die Touren sind kostenlos, wir freuen uns aber über viele Spenden mit denen wir unser Festungsmuseum seit 1974 unterhalten und erweitern, sowie die vielen anderen Projekte stemmen.

Eine Taschenlampe, festes Schuhwerk und Gewölbe-taugliche Kleidung wird empfohlen. Das komplette Programm für Ulm finden Sie hier.

 

Mitglied werden können Sie gleich hier - bequem ausfüllen und uns zukommen lassen: Die Beitrittserklärung